Bauantrag

Von der Idee, dem Entwurf bis zum Bauntrag

Von der Idee zu Bauen bis zum fertigen Antrag ist es ein weiter Weg. Da man nicht so oft baut, ist es gerade beim ersten Mal mit Unsicherheit verbunden, was muss ich tun, wie kann ich möglichst günstig bauen und dennoch individuell?

Wie lange dauert ein Hausbau, werden die Kosten passen? Wie viel Geld steht mir zur Verfügung, wenn das Haus fertig ist. Um ein Haus oder einen Umbau zu planen, sind eine gute Planung, eine intensive Beratung und reale Kostenberechnungen im Vorfeld notwendig. 

 

LHaus.jpg

 

Ob schlüsselfertig oder individuell

 

 

Die Erfahrung und das Können von Architekten und Ingenieuren macht sich durch kostenbewusstes, zeitgenaues und kontrolliertes Bauen bezahlt, oft wird mehr eingespart, als die Planungsleistung kostet. 

 

 

 

Finanzen

Wieviel kann ich für mein Haus und mein Grundstück ausgeben? Ermitteln der sinnvollen Belastungen, die möglich wären beugen einem Problem später vor. Sprechen Sie mit Ihrer Bank, dort steht Ihnen jederzeit ein Ansprechpartner zur Verfügung.
Informieren Sie sich über die Baunebenkosten:

  • Vermessung und Lageplan
  • Planungskosten für Architekt und Statiker
  • Anschlusskosten für Gas, Wasser, Strom und Telekom
  • Stehen noch Erschließungskosten aus
  • Was kostet die Grundstücksgestaltung
  • Wie schätzen Sie Ihre Eigenleistung ein (was bereits bei der aktiven Planung beginnt, insgesamt sind bis zu 30% zu erreichen, die allerdings nur bei Handwerkern möglich sind und auch da kaum erreicht werden!)
  • Was kostet ein m² neues Haus im Durchschnitt (1000 - 1500 € /m² je nach Austattung, ohne Garage, Wege und Garten)

 

Grundstück 

  • Ist das Grundstück hängig oder eben?
  • Gibt es Vermessungsdaten oder muss ein Lageplan erstellt werden?
  • Ist das Grundstück voll erschlossen, sind alle Beiträge im Kaufpreis enthalten?
  • Gibt es eine Gasanschluss? Liegt ein Bodengutachten vor?
  • Gibt es einen Bebauungsplan, der Bauweisen vorschreibt?

 

Ermittlung des Raumbedarfs

Wie viel Platz brauchen Sie? Ist ein Keller erforderlich, gibt es Alternativen?
Wie groß soll das Wohnzimmer sein, wie viele Schlafzimmer sind erforderlich. Wollen Sie ein großes oder eher funktionales Bad? 
Wollen Sie offene Bauweise mit großen, ineinander gehenden Räumen? Die Garage sollte welchen Nutzen haben?

Die Entwicklung eines Grundrisse

Im nächsten Schritt wird ein Grundriss entwickelt, der auf Ihre Wünsche angepasst ist.


 

 

 

 

 

 

 

Die Entwicklung der Bauform

Anhand des Grundrisses liegen viele Dinge schon fast fest, wie z.B. die sinnvolle Lage der Fenster. Doch zum endgültigen Gesicht Ihres Hauses ist es noch ein weiter Weg. Welche Dachform bevorzugen Sie, soll dass Haus eher modern oder zeitlos sein. Wie sieht das Umfeld aus? Halten Sie schon jetzt Ausschau nach dem was Ihnen gefällt, eine Kamera ist immer hilfreich bei der Sammlung von Ideen.


Aus all den zusammenfließenden Informationen wird unter Berücksichtigung der erforderlichen Haustechnik Ihr Haus im Entwurf entstehen.


Die Vorentwurfszeichnung

cyansicht.jpg
Aus den bisher ermittelten Informationen wird nun eine Dreidimensionale Zeichnung erstellt, Sie können Ihr Haus sehen, auf Ihrem Grundstück. Auf Wunsch wird die Nachbarbebauung mit einbezogen. Das Modell wird genügend Anreize zum Überlegen und entwickeln schaffen. Sie können es sich im Internet ohne Software von allen Seiten betrachten und in Ruhe weiter nachdenken.

 

 

 

 

Die Kostenschätzung

Um jetzt nicht ins blaue zu planen wird eine detaillierte Kostenschätzung durchgeführt. Nun weiß man in etwa wie viel der Entwurf, die erste Lösung kosten wird. Liegen die Kosten sehr gut, ist einem hochwertigen Ausbau keine Grenze gesetzt, liegen sie zu hoch, beginnt die Phase des Überlegens auf was verzichtet werden kann.

 

 

Die Gebäudetechnik und die Energiesparverordnung (ENEV)

Bereits jetzt muss festgelegt werden welche Heizung eingebaut wird. Beschäftigen Sie sich hiermit frühzeitig, den die Fülle der Angebote und Glaubensrichtungen wird sie erschlagen, ebenso wie die Unterschiede in den Kosten. Suchen Sie sich einen unabhängigen Berater, auch wenn dieser Geld für seine Dienste verlangt, ist es deutlich einfacher sich durch dieses Kapitel zu arbeiten, wenn ein Fachmann zur Seite steht. Hier können wir Sie ebenfalls sehr effizient und neutral beraten.

Diese Entscheidung beeinflusst die erforderliche Wärmedämmung, die Lage des Kamins, dessen Ausbildung und vieles mehr. Die neue Energiesparverordnung ist so angelegt, dass die Wärmedämmung schon frühzeitig in die Planung mit einfließen muss, da Sie großen Einfluss auf Wandstärken, Verkleidungen und eben das Heizungssystem hat.

Weiterhin ist zu klären ob das Haus mit Rollladen ausgestattet werden soll, innen liegend oder aufgesetzt. Die Wahl der Heizmethode steht an, Fußbodenheizung erfordert andere Aufbauarten, Flächenheizungen in Wänden reduzieren Stellflächen. 

Die Entwurfszeichnung

 

Erst jetzt kann mit einer Entwurfszeichnung begonnen werden, bei der die Raummaße festgelegt werden, die endgültige Wohnfläche durch die Bestimmung der Wandstärken (in Zusammenarbeit mit dem Statiker und der ENEV) ermittelt wird. 

Leitungsschemen werden festgelegt, die Fenster nach Höhe und Breite, Sprossen, Wandfarben, Verkleidungen. Es werden Zeichnungen im Maßstab 1:100 der Grundrisse, zweier Gebäudeschnitte sowie die Ansichten erstellt. Zudem erarbeiten wir Ansichten im 3D-Modell. Die Dachneigung wird festgelegt, genau so wie die Dachmaterialien. Diese Zeichnungen dienen der Erstellung des Bauantrages.

 

cybad.jpg

 

Auf Wunsch können auch, wie hier Badezimmer fast realistisch dargestellt werden. 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wärmeschutzberechnung

Die Wärmeschutzberechnung wird erstellt auf Basis der Entwurfszeichnung. Hier ergeben sich anhand der Fragen der Heizungsart und der gewünschten Außenfassade die Stärken und Art der Wärmedämmung. 
Die Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten der Förderung können hier eingearbeitet werden. KFW60, KFW40, Amortisierungszeiten und vieles mehr können mit dieser Berechnung erreicht, berechnet oder durchgespielt werden.

 

 

Die Kostenberechnung

Auf Basis der Entwurfszeichnung wird nun eine detaillierte Kostenberechnung über alle bekannten Positionen erstellt. Damit erhalten Sie eine konkreten Ablaufplan und eine Übersicht aller Gewerke die auf Sie zu kommen. Die Preise richten sich jetzt bereits nach Gewerken, Kosten für Fliesen, Badeinrichtung, Elektrik und Heizungssystem fließen mit ein. Sie werden wissen was Ihr Haus kosten wird.

 

 

Die Bauantragsstellung

Die Anträge zum Bau Ihres Hauses werden angefertigt auf Basis der Entwurfszeichnung. Es werden Kubatur und Wohnflächen ermittelt, eine Abstandflächenberechnung durchgeführt und der Lageplan mit der geplanten Bebauung erstellt.
Diese Unterlagen werden gemeinsam mit den Bauplänen beim zuständigen Bauamt eingereicht. Die Genehmigungsdauer hängt von vielen Faktoren ab, beträgt jedoch im Normalfall 4-6 Wochen.

Die Statische Berechnung

Die statische Berechnung sollte nach positivem Bauantrag beauftragt werden, da evtl. geforderte Änderungen eine Neuberechnung erforderlich machen würde. Die Lasten Ihres Hauses werden von oben nach unten gerechnet, womit jede Änderung am Dach einer Neuberechnung gleich kommt.